Oldtimer-Club Bremervörde e.V.

Jährliche Ausfahrt des Oldtimer-Club Bremervörde e.V. am 28.08.2022 führt zum „Schuppen Eins“

Die diesjährige Oldtimer Ausfahrt startete um 10:00 Uhr in Bremervörde am „Haus am See“ mit einem gemeinsamen Frühstück.

Im Anschluss ging es bei wunderschönem Wetter über Oerel - Hipstedt - Appeln - Beverstedt - Wellen - Hambergen - Ritterhude - Ihpohl - Bremen Überseestadt - zur Oldtimer-Ausstellung und Restaurations-Halle von „Schuppen Eins".

Nach einer Stärkung mit Kaffee und Kuchen ging es dann gegen 16:00 Uhr über Worpswede „Neu Helgolang“ - Hütenbusch - Meinershagen - Findorf „Torfhafen“ - Fahrendorf - wieder Richtung Bremervörde zum abschließenden Abendessen im „Hotel Daub“.


Oldtimer-Ausfahrt des Oldtimer-Club Bremervörde e.V. 29.08.2021

Am 29.08.2021 um 9:00 Uhr traf sich unser Oldtimer-Club Bremervörde am „Haus am See“. Nach einem gemeinsamen Frühstück ging es in 4er Gruppen zur Fahrt in die Heide nach Undeloh.

Die Fahrt führt von Bremervörde - Hesedorf - Byhusen - Malstedt - Ohrel - Anderlingen - Sassenholz - Wense - Steddorf - Ippensen - Sittensen - Tiste (Pause: Tister Bauernmoor Moorbahn) - Tostedt - Welle - nach Undeloh (gemeinsames Kaffeetrinken: Hotel Heiderose).

Nach der Rückfahrt mit Zwischenstopp am Ausgangspunkt „Haus am See“ und dem Eintreffen aller Fahrzeuge ging es weiter zum Abendessen in unserem Stammlokal „Hotel Daub“.


Bremervörder Oldtimer-Club: Jährliche Ausfahrt diesmal unter Corona-Bedingungen durchgeführt

Der Oldtimer-Club Bremervörde hat vor Kurzem seine jährliche Ausfahrt durchgeführt - diesmal unter Corona-Bedingungen.

Mit insgesamt 25 Fahzeugen starteten Clubmitglieder und Gäste aus dem Elbe-Weser-Dreieck zur rund 130 Kilometer langen Ausfahrt. Die Tour führte die Teilnehmer von Bremervörde über Heinschenwalde, Frelsdorf, Hambergen, Worpswede und Gnarrenburg zurück in die Ostestadt. Dort fand zum Abschluss ein gemeinsames Abendessen statt - ebenfalls unter Coronabedingungen: in der Halle des Autohauses Klindworth, vor dem Gebäude ein Imbisswagen der Bremervörder Schaustellerbetriebes Wolff.

Quelle: Bremervörder Zeitung (17.09.2020)